Wer darf Satire?

Datum

November 7, 2020

Uhrzeit

22:00

Late Night Talk

Satire ist eine spezielle Form der Gesellschaftskritik; sie überspitzt, verspottet, polemisiert, verletzt. Sie zieht Liebgewonnenes ins Lächerliche, macht sich über gesellschaftliche, religiöse oder subkulturelle Normen und Lebensweisen lustig, ist in ihrer Form und Kritik maßlos und kommt manchmal brachial daher. Sie erdreistet sich, zu bewerten und zu urteilen. Doch wem steht es in Deutschland zu, sich derart zu äußern? Hengameh Yaghoobifarah hat sich die Freiheit genommen aus der eigenen Position heraus zuletzt die Polizei und zuvor bereits das Fusion Festival mit Mitteln der Satire und Polemik zu kritisieren. Das Ergebnis: Wut, Hass und Zerstörungsfantasien gegen die eigene Person. Mit Hengameh sprechen wir über Satire im Kontext struktureller Machtverhältnisse und machen uns nebenbei über der/die/das eine oder andere lustig.

Mit Hengameh Yaghoobifarah

Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht. Falls du auf die Warteliste möchtest, schreib uns bitte eine E-Mail an: mit der gewünschten Veranstaltung.


Who is allowed to satire?

Satire is a special form of social criticism; it exaggerates, mocks, polemizes, hurts. It ridicules what is loved, makes fun of social, religious or subcultural norms and ways of life, it is excessive in its form and criticism and sometimes comes across as brutal. Satire has the nerve to evaluate and judge. But who in Germany is entitled to express themselves in this way? Hengameh Yaghoobifarah has taken the liberty to recently criticize the police and previously the Fusion Festival using satire and polemics and was confronted with public anger and hatred as a result.
With Hengameh we talk about satire in the context of structural power relations and we won’t use our humor over it.

With Hengameh Yaghoobifarah

This event is already fully booked. If you want to be on the waiting list, please write us an e-mail at with the event you want to visit.

No Seat Availables